Sozialbank Berlin

Firmensitz: Hardenbergstraße 34 | 10623 Berlin

Erfahren Sie, was die erste sozial-ökologische Bank mit Ihrem Geld macht. Bank für Sozialwirtschaft AG, with offices in Berlin and Cologne, is a universal bank focusing on the social and health economy / Bank für Sozialwirtschaft Aktiengesellschaft Bank für Sozialwirtschaft. Schenkungskonto - Berlin-Wedding (Brienzer Straße). Bank: Bank für Sozialwirtschaft Berlin Standort:

Firmensitz: Hardenbergstraße 34 | 10623 Berlin

Mit der Anmeldung von für zum Gewinnspiel Paris-XBerlin 2017/2018 haben die Bewerberinnen und Bewerber*in den unten aufgeführten Punkte zur Kenntnis genommen und mit den nachstehenden Punkten ihre Einwilligung gegeben. Was ist der Wettkampf „ParisXBerlin 2017/2018 â€" Territorien - Gebiete“?

Partner des kreativ-innovativen Wettbewerbes „ParisXBerlin“ sind das StudierendenWERK Berlin und das „CROUS de Paris“ (Centre Régional des Oeuvres universitaires de Paris). Diese Themen können sich von Jahr zu Jahr ändern: ändern Im Jahr 2017/2018 veranstalten sie einen Wettkampf zum Motto „Territoires - Territories“. Eines der Hauptziele des Wettbewerbes ist es, den Studenten von Städten eine gemeinsame, kreative Arbeit splattform zu ermöglichen.

Die Ausschreibung ist offen für alle Ausdrucksformen und -typen von künstlerisch-creative expression und alle kreativ-innovativen Ansätzen, auch aus der Wissenschaft und aus dem Research. Je 4 Studenten aus Berlin und Berlin erhalten zwei je einwöchige, ganztägige Werkstätten in Berlin und Berlin, wo sie zusammenarbeiten können, interdisziplinär künstlerisch-kreativ und präsentieren das Resultat des Gemeinsamen Vorganges in Berlin und in einer Abschlussventilation.

Anreisekosten und Unterkunft, sowie das Catering während der beiden Werkstätten in Städten werden von den beiden Partnern übernommen. Während des Workshop in Berlin leben die Studenten in ihren Appartements und haben keinen Anrecht auf eine Unterkunft in einem Berlinhotel. Der Workshop wird auf beiden Seiten von unabhängigen, dem bekannten Künstler*inside, durchgeführt.

Der Workshop findet unter Künstlerateliers im Städten statt. Die beiden Werkstätten bilden nicht zusammen und es besteht keine Notwendigkeit, zwischen den Werkstätten weiter zu arbeiten. Der Leiter und die Organisation der Seminare obliegt den Workshopleitern*innen. Für die Preisträger ist die Beteiligung an den Seminaren obligatorisch. Den Projektpartnern des Wettbewerbes bleibt es vorbehalten, über den Preis unter ändern zu entscheiden.

Wer kann von Berlin aus mitmachen? Teilnahmeberechtigt sind alle in Berlin eingeschriebenen Studenten einer der zum Wettbewerbszeitpunkt mit dem StudienWERK zusammenarbeitenden Universitäten und die Durchführung der Werkstätten (WiSe 17/18, SoSe18). Studenten anderer Universitäten können nicht zu berücksichtigt werden. Studenten der Universitäten in Frankreich beantragen für über den Partner des Projekts.

Dabei sind die Bedingungen für die Teilnahme und die Bewerbungsmodalitäten vereinheitlicht, aber nicht zu 100% gleich, was auf verschiedenen gesetzlichen und gestalterischen Richtlinien basiert. Der Motivationsbrief kann auch per Post an folgende Anschrift gesendet werden: StudierendenWERK Berlin BLKI Kunst & Internationale Stichwort: Paris XBerlin 2017/2018 Hardenbergstraße 34 10623 Berlin Die Art des Motivationsbriefes ist nicht spezifiziert.

Allerdings sollte das Anschreiben zeigen, warum es für die Zusammenarbeit mit Studenten aus Berlin und Berlin interessant ist. Universitäten Dem Antrag ist ein gültiger Studiennachweis beizufügen. 4.3 Unterlagen Um sich zu bewerben, muss eine Unterlagen über die bisherige kreative/innovative Tätigkeit der Antragsteller an die oben genannten Anschriften gesandt werden.

Man kann auch auf die Seite beschränken verweisen, die Ihrer Meinung nach für dieser Contest insbesondere aussagekräftig ist. Diese werden nach Beendigung des Wettkampfes ausgelöscht. 4.4. Einverständniserklärung Die Anmeldung für für den Paris-XBerlin 2017/2018 erfordert Einverständnis mit allen in den Häufig gestellten Fragen und Teilnahmevoraussetzungen aufgeführten Punkte. Das Einverständniserklärung muss mit der Anmeldung, z.B. im Begleitschreiben oder in der Post als Spruch: Ich habe die Bedingungen zur Teilnahme von Paris-XBerlin „Territoires - areas“ zur Kenntnis genommen  und stimme ihr zu“.

Der Bewerbungszeitraum bzw. die Abgabefrist für ist der 04.02. 2018 (einschließlich). Den aktuellen Termin finden Sie auf der Website des studentischenWERK Berlin. Bewerbungen von unvollständige oder Bewerbungen, die nach Ablauf der Frist von gültigen eingehen, werden nicht mehr unter berücksichtigt eingereicht und sind vom Gewinnspiel ausgenommen. Das Preisrichtergremium in Berlin setzt sich aus wenigstens einem Vertreter*im studierenden WERK Berlin aus dem Fachbereich Kunst und Internationale Angelegenheiten, einem Studentenvertreter*in und der Werkstattleitung künstlerischen zusammen.

Der von der Fachjury ausgewählten Bewerber*ins werden in den untenstehenden Gewinner*ins aufgerufen "6. nebenstehende Verweise und weitere Bestimmungen zu Haftung/Haftung, Veranlassung, verbundenen Anlässen und Aktivitäten jeweils an ändern, ohne dass Gründen angegeben ist. u. die Bewerber*ins sich verpflichtet, in den dort genannten Zeiträumen Abschlusspräsentation die Workshops  und unter ausgewählten bis Gründen zu bestehen und nicht zu haften, dass alle Abschlusspräsentation die in den Workshops/Veranstaltungen eingesetzten Inhalte, Technologien, Geräte und Einrichtungen jederzeit bestellbar sind.

Für Diebstähle, Verlust und Beschädigungen durch Dritte an Gegenständen, Akten und Sachen oder Besitztümer der Gewinner* im Wettbewerb, insbe-sondere für, wird die gesam-tere Dauer der Durchführung der Workshops, sowie die damit einher-gegangene Abschlussveranstaltung und An- und Abreisetermine in jedem Fall haftpflichtig gemacht. ö Die jeweiligen Teilprojektpartner weisen jegliche von ihnen im Wettbewerb mit Dritten, konkret der Gesamtdauer der Veranstaltung und den damit einher- gehenden Schlussveranstalt- und Abreisezeiten von für Schäden zurück. x Jeder Gewinner*r muss deshalb vor Beginn der Veranstaltungen eine Selbstbeteiligung vorweisen.

Eingereichte Bilder, Töne und Videos im Rahmen der Anmeldung müssen aufbewahrt werden und können an die Fachjury und die Mitarbeiter*innerhalb des Bereiches Culture und International sowie an die Kooperationspartner in Berlin weitergegeben werden. ý Die Bewerber*innerhalb des Bereiches können ihre persönlichen Angaben einsehen und fordern, dass diese geändert sind ý Nach dem Wettbewerb werden alle persönlichen Einstellungen gelöscht.

Darin enthalten sind auch alle Bewerbungsunterlagen und eingereichten Unterlagen. von winners*inside sowie entwickelte Werke und Objekte können von allen Projektbeteiligten des Wettbewerbes ohne kommerziellen Zweck verwendet werden. Gleiches trifft auf für in der Zeit nach dem Gewinnspiel zu (Wanderausstellungen, Plakat, Terminplan, Teilnahme am Turnier usw.). o Portraits für in Berlin mit besonderer Bewilligung der Gewinner*inside.

Diese wird auf der Website über in einem gesonderten Formblatt festgelegt. zur Angabe der Autorenschaft der vertretenen Werke, sowie zur Nennung des Urhebers*in oder der Autoren der entsprechenden Bilder- und Sounddateien. o Die Autorenschaft der erstellten Werke, Objekte und Gedanken verbleibt beim Urhebern. Im Falle von kollaborativen Werken muss die Autorenschaft unter Umständen im Detail auf geklärt übertragen werden.

Auch die teilnehmenden Gewinner*innen verpflichteten sich in diesem Falle, die Autorenschaft untereinander zu regulieren und die Autorenschaft in der Community den Partnern und allen Gewinnern*innen in schriftlicher Form zu kommunizieren. ý Die Partner können die nach dem Gewinnspiel entstandene Arbeit auch kostenfrei, z.B. im Zuge von Wechselausstellungen, verwenden. ý Die Partner des Projekts sind verpflichtet, die entsprechenden Autoren*innen zu informieren oder.

Nach dem Gewinnspiel darf für keine Gebühr erhoben oder Entschädigung von den Autoren*in der Community verwendet werden. o In den Social Media der Projektpartner sowie den Medien (Presse, Internet, TV, Radio) im Rahmen der Bewerbung des Gewinnspiels und nachfolgender Wettbewerbe oder anderer Aktionen. o Die in Berlin erstellten Bild-, Ton- und Videoaufnahmen der Teilnehmer*innen, Werke etc. dürfen auch nicht kommerziell und unter den gleichen Bedingungen wie für genutzt werden, die Projektpartner bewerben sich bei allen Gewinnern*ins des Gewinnspiels 2017/2018.

Gleiches trifft auf für in der Zeit nach dem Wettkampf zu.

Mehr zum Thema