Schufafreie Kredite

Einen Kredit schufafrei erhalten

Schufafreie Kredite ermöglichen auch denjenigen Verbrauchern eine Darlehensaufnahme, die über einen negativen Schufaeintrag verfügen. Ein solcher Eintrag resultiert aus nicht-vertragsmäßigem Zahlungsverhalten, Unternehmen melden dies der bekannten Schufa-Auskunft. Auch eine Privatinsolvenz findet Eingang in die Datei. Die Folge solche Einträge ist schwerwiegend: Banken vergeben an die Betroffenen keine Kredite mehr, solange sich dieser Eintrag in der Datei befindet. Schufafreie Kredite stellen den Ausweg dar.

Kredit ohne Schufa: So geht es

Kredit trotz schlechter Bonität

Einige Kreditvermittler haben sich auf Darlehen trotz Schufa spezialisiert. Sie verzichten explizit auf eine Abfrage bei der Schufa. Als Partner dieser Vermittler fungieren häufig ausländische Banken, die weniger strenge Bonitätskriterien als deutsche Institute anlegen. Zum Teil organisieren die Dienstleister das Geld auch von privat. Wer einen solchen Kredit wünscht, sollte sich im ersten Schritt einen geeigneten Vermittler suchen. Hierbei spielt Seriosität eine große Rolle. Gute Anbieter zeigen sich transparent, was die Zinssätze und die Zahlungsbedingungen anbelangt. Sie fordern auch keinesfalls vorab Gebühren, wie das manche unseriösen Vermittler machen.

Im zweiten Schritt stellen Interessierte bei einem vertrauenswürdigen Dienstleister eine konkrete Kreditanfrage. Meist lässt sich das online erledigen. Erstens geben Verbraucher einige persönliche Daten wie ihre Adresse an. Zweitens fordern die meisten Vermittler bei einem Kredit, der schufafrei ist, wie bei allen Darlehen Sicherheiten. Anfragende müssen ihr Einkommen und die Art der Beschäftigung nennen. Mit Unterlagen belegen sie das, oftmals können sie diese Dokumente elektronisch einreichen. Grundsätzlich gilt: Je höher das Einkommen und je sicherer das Arbeitsverhältnis ist, desto günstiger können Kreditnehmer finanzieren. Menschen mit geringem Lohn und prekärer Beschäftigung müssen dagegen mit sehr hohen Zinssätzen rechnen. Zuletzt schickt der Vermittler eine Ablehnung oder einen positiven Bescheid mit Kreditvertrag zu. Bei einer positiven sollten Verbraucher den Vertrag gründlich durchlesen und erst danach unterschreiben.

Nur in Notsituationen schufafreie Kredite aufnehmen

Selbst wenn Verbraucher ein hohes Einkommen vorweisen können, müssen sie bei Darlehen trotz Schufa mit überdurchschnittlich hohen Zinsen rechnen. Gewöhnlich dient den Kreditgebern der Blick in die Schufa-Datei der Absicherung. Verzichten sie darauf, gehe sie ein höheres Risiko ein. Deswegen fordern sie erhöhte Zinsen, die meist deutlich über dem Marktniveau liegen. Entsprechend sollten Verbraucher solche Darlehen nur nutzen, wenn sie sich in einer finanziell prekären Lage befinden. Es kann sich zum Beispiel um eine dringende Investition handeln, welche Betroffene nicht aufschieben können. Eventuell liegen auch bestehende Zahlungsverpflichtungen vor, welchen sie unbedingt nachkommen müssen. In solchen Situationen können schufafreie Kredite wertvolle Hilfe leisten, sofern sie von einem seriösen Anbieter stammen. Anders sieht es aus, wenn Verbraucher schon unter einer Überschuldung leiden und sie die fälligen Raten wahrscheinlich nicht bis zum Laufzeitende bedienen können. Dann verschlimmert ein weiterer Kredit die Lage nur. Betroffene sollten lieber eine Schuldenberatung aufsuchen, diese kann bei einer Entschuldung helfen.

Mehr zum Thema