Kreditkarte Schufa

Die Kreditkarte und das Schufa Scoring

In der Schufa wird eine Kreditkarte (außer Prepaid) vermerkt. Allerdings werden keine Kontobewegungen gespeichert, so dass eigentlich niemand erfährt, wie viel Guthaben Sie gerade in Anspruch nehmen. Allerdings kann eine deutsche Bank weiterhin eine Kreditkarte ausstellen: die Prepaid-Kreditkarte. Durch die kreditorische Verwaltung der Kreditkarte wird kein Einkaufslimit gewährt. Mit dem entsprechenden Scoring wird dann eine Kreditkarte ausgestellt.

Kreditkarten und das Schufa-Scoringsystem

Die Schufa-Wertung ist die mathematische Auswertung aller Einträge in der Schufa-Datenbank über das Kaufverhalten des Bürger. Die Schufa-Note gibt die Punktzahl der Auswertung aller der Schufa zur Verfügung stehenden Daten in Prozenten an. Die Schufa ist um so besser, je hundertprozentiger sie ist. Sämtliche Partner der Schufa, denen die Kreditanstalten angehören, tragen die Kontrakte mit ihren Abnehmern in die Schufa-Datenbank ein.

Dies betrifft sowohl Girokonten, Gutschriften und Ausleihungen als auch Karten im Zusammenhang mit einer Kreditkarte. Aus dem monatlichen Verdienst muss ein solches ausbezahlt werden. Dies steigert aus der Perspektive des Darlehensgebers aber auch sein Ausfallsrisiko. Die Schuldnerin muss den Gurt spannen. Diesem Umstand wird bei der Ermittlung der Schufa-Punktzahl Rechnung getragen.

Dabei handelt es sich um den so genannten Branchenscore, der von Banken bei der Beurteilung der Bonität ihrer Kreditnehmer verwendet wird. Die Kreditkarte als solche hat zunächst keinen Einfluss auf das Schufa-Scoring. Jedoch ist der ursprüngliche Zweck einer Kreditkarte, wie der Namen schon sagt, eine verwandte Kreditkarte. Dies ist ein zusätzliches Guthaben, das vom Kreditkartenanbieter vergeben wird.

Dies ist ein gesonderter Darlehensvertrag. Der Zahlungsverkehr mit der Kreditkarte wird in der Regel über das Kontokorrentkonto abgewickelt, für das die Bank wiederum 1 Überziehungskredit gewährt. Das Kreditkartenguthaben basiert auf dem Schufa-Score und die Schufa-Datenbank wird angezeigt. Der Kreditkartenbesitzer unterzeichnet die Schufaklausel. Das nachträglich genehmigte Kartenguthaben wird als Informationen in die Schufa-Datenbank aufgenommen und beeinflusst den neuen Schufa-Score.

Die Verwendung einer Kreditkarte ist heute nahezu unvermeidlich. Hotelreservierungen oder Online-Einkäufe sind oft nur per Kreditkarte möglich. Die Kreditkarte ist von untergeordneter Bedeutung. Er überträgt ein Habensaldo auf sein Kartenkonto, über das er später verfügen kann. Die Kreditkarte wird von ihm als reine Zahlungsmethode zur Verfuegung gestellt. Die Schufa gibt in diesem Fall keine Auskunft, da der Inhaber der Kreditkarte keine finanziellen Verpflichtungen einht.

Die Schufa-Punkte sind nicht betroffen. Es gibt genügend Infos zum Thema gutes Testen bei der Schufa auf www.kredit-fachwissen.de.

Mehr zum Thema