Kredit trotz Schufa Eintrag

Kredit auch mit negativer Schufa

Deutsche Banken schließen einen Kredit trotz Schufa Eintrag aus. Sie prüfen bei jeder Kreditanfrage neben Einkommensnachweisen die bekannte Schufa-Datei. Befindet sich dort ein Eintrag zum Beispiel aufgrund von Zahlungsversäumnissen, lehnen sie eine Anfrage ab. Für Betroffene stellt das eine schwierige Situation dar, es findet sich aber ein Ausweg. Einige Kreditvermittler bieten explizit Darlehen trotz negativer Schufa an.

Doch auf was müssen Kunden hierbei achten?

Seriosität und Kosten als wichtigste Kriterien

Kredit trotz schlechter Bonität

Wer einen Kredit trotz Schufa Eintrag wünscht, sieht sich in der Regel mit erheblichen finanziellen Problemen konfrontiert. Diese Lage versuchen manche Kreditvermittler, auszunutzen. Sie locken mit schön klingenden Versprechen wie hohen Darlehensbeträgen, die sie angeblich problemlos zur Verfügung stellen. Von solchen Anbietern sollten Verbraucher die Finger lassen. Meist gehen sie mit Wucherzinsen einher, die ein Kreditnehmer in schwieriger finanziellen Lage kaum bezahlen kann. Es gibt aber auch seriöse Dienstleister, die einen Kredit trotz negativem Schufa-Eintrag möglich machen. Diese erkennen Interessierte erstens an realistischen Kreditsummen. Sie vergeben Menschen mit schlechter Kreditwürdigkeit ausschließlich Kleinkredite. Zweitens verzichten sie zwar auf eine Schufaauskunft, die Bonität der Anfragenden unterziehen sie dennoch einer Prüfung. Sie fordern Einkommensnachweise in bestimmter Höhe. Damit sichern sie sich bei der Frage ab, ob Kreditnehmer die Raten tatsächlich überweisen können. Drittens verlangen solche Anbieter Zinsen über Marktniveau, diese bilden das erhöhte Risiko ab. Sie zwängen ihren Kunden aber keine Wucherzinsen auf.

Bevor Verbraucher einen Kredit trotz Schufa Eintrag abschließen, sollten sie sich intensiv mit den Kosten beschäftigen. Sie sollten bei mehreren Vermittlern unverbindliche Angebote einholen und die Zinssätze eingehend vergleichen. Dabei werden sie feststellen, dass auch zwischen den seriösen Dienstleistern erhebliche Zinsunterschiede existieren. Nur mit einem intensiven Vergleich meiden Verbraucher unnötige Mehrkosten, welche für Menschen in finanzieller Notlage ein enormes Ärgernis darstellen würden. Haben sie ein angemessenes Angebot gefunden, folgt der zweite wichtige Schritt. Betroffene mit negativen Schufa-Einträgen sollten durchrechnen, ob sie die monatlichen Raten stemmen können. Dafür müssen sie analysieren, wie viel Geld ihnen im Monat frei zur Verfügung steht und ob es für die Raten genügt. Trifft dies nicht zu, sollten Verbraucher keinen Kreditvertrag unterschreiben. Ansonsten drohen auf absehbare Zeit erneute Zahlungsversäumnisse, welche die bestehenden Probleme noch vergrößern.

Wann empfiehlt sich ein Kredit trotz Schufa?

Grundsätzlich kommen diese Kredite für alle Verbraucher infrage, welche über einen Schufa-Eintrag verfügen, dringend Geld brauchen und sich einen schufafreien Kredit leisten können. Dringender Geldbedarf bedeutet: Es darf keine Alternative zu einem Kredit trotz Schufa-Eintrag geben. Dazu zählen bestehende Zahlungsverpflichtungen, denen Verbraucher unbedingt nachkommen müssen. Zuvor sollten sie aber versuchen, mit dem Gläubiger eine Ratenzahlung oder einen Zahlungsaufschub zu vereinbaren. Eine solche Vereinbarung würde im Vergleich zu einem Kredit trotz Schufa viel Geld sparen. Auch eine unaufschiebbare Investition wie eine Autoreparatur, eine unverzichtbare Reparaturarbeit im Haus und Ähnliches können einen schufafreien Kredit begründen. Hier gilt ebenfalls: Vor der Unterschrift unter einen Kreditvertrag sollten Betroffene stets mögliche Alternativen erörtern. Leiden Verbraucher unter sehr hohen Schulden, empfiehlt sich zudem der Besuch einer Schuldnerberatung. Die Experten unterstützen beim Schuldenabbau und in aussichtslosen Fällen bei einer Privatinsolvenz, die nach mehreren Jahren zur Schuldenfreiheit führt.

Mehr zum Thema