Kredit für Azubis ohne Bürgen

Darlehen für Auszubildende ohne Gewährträger

Die Banken verlangen in der Regel die Erfüllung bestimmter Bedingungen für die Kreditvergabe. Haben Sie noch Fragen zu Sofortkrediten für Auszubildende ohne Bürgen? Für Auszubildende ohne Bürge ist ein Kredit kaum möglich. In manchen Banken kann es auch üblich sein, dass ein Auszubildender allein keinen Kredit erhält. In diesem Fall kann es notwendig sein, einen Bürgen oder Mitantragsteller zu unterrichten.

Trainee-Darlehen ohne Bürgen

Selbstverständlich haben auch Jugendliche, die sich in der Ausbildungsphase befanden, einen gewissen Finanzierungsbedarf. Normalerweise jedoch ist das wenig Kapital nicht genug für diese Wünsche und ein Darlehen erscheint als der ideale Weg nach draußen. Gerade für solche Fälle stellen Finanzinstitute und Finanzinstitute ein Darlehen für Auszubildende zur Verfügung. Für die Bank ist der Azubi-Kredit eine sehr gute Methode, um frühzeitig die Kundschaft zu halten, und der Kredit hilft den Auszubildenden sehr.

Für beide Parteien ein sehr gutes Angebot. Natürlich heißt das nicht, dass die Bank das Kapital unter allen Bedingungen ausleiht. Natürlich müssen die Auszubildenden zunächst auch verschiedene Sicherheits- und Bonitätsbeurteilungen durchlaufen. Menschen in der Berufsausbildung haben ihr eigenes Vermögen verdient, aber nicht so sehr, um einen großen Betrag an Krediten zu bezahlen.

Deshalb sollten Auszubildende keine großen Kredite erwarten und sich lieber auf kleine Anliegen und Visionen konzentrieren. Darüber hinaus überprüfen die Kreditinstitute nicht nur die Finanzerträge, sondern auch die Ausbildungsdauer des Kreditnehmers kann bei der Kreditvergabe eine sehr wichtige Funktion haben.

In der Regel ist es jedoch möglich, dass ein Auszubildender einen Kredit bei den Kreditinstituten aufnimmt. Möchte der Praktikant einen größeren Kredit in Anspruch nehmen, kann er einem Bürgen nicht ausweichen. Unter einem Bürgen versteht man für Kreditinstitute, dass der zweite Darlehensnehmer (Bürge) die ausstehende Schuld bezahlen muss, sobald es zu einem Zahlungsrückstand kommt.

Allerdings sollte der Garant auch nicht in der Schulung sein. In der Regel haftet ein Elternteil für diese Kredite und wird auch von den Instituten sehr gern angenommen. Wahrscheinlich der wohl bedeutendste und auch entscheidende Punkt ist und bleibt der Lohn. Die Kreditinstitute sind sich natürlich darüber im Klaren, dass der Auszubildende kein sehr gutes Arbeitseinkommen hat und deshalb sehr sorgfältig prüft oder kalkuliert.

Dabei muss gewährleistet sein, dass das Darlehen mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln zurückgezahlt werden kann und die Bank nicht mit den anfallenden Gebühren belastet wird. Beim Entscheid, ob ein Darlehen ausgezahlt wird oder nicht, berücksichtigt die Bank die Tatsache, dass die Schulung nur einen gewissen Zeitabschnitt abdeckt und es nicht garantiert ist, dass der Auszubildende auch nach diesem Zeitabschnitt ein festes Gehalt hat.

Deshalb vergeben Kreditinstitute ein Darlehen in der Regel nur während der Ausbildungszeit, wenn ein reguläres Entgelt zur Verfügung steht. Dies hat natürlich einen enormen Einfluss auf die Höhe des Darlehens. Wenn es keine Garantie geber gibt, gibt es in der Regel nicht viel Handlungsspielraum für den Auszubildenden und er muss auf jeden Fall die Offerten der Bank annehmen und die bescheidenen Auswahlen einhalten.

Damit hat die BayernLB die Gewissheit, dass auch nach der Ausbildung der Darlehensnehmer ein geregeltes Entgelt bekommt und die Kreditinstitute bei der Kreditgewährung sicher etwas mehr Freiraum bleiben. Vor der Aufnahme des Darlehens sollte dieser Arbeitsschritt jedoch sehr sorgfältig geprüft werden. Dies ist eine sehr ernste Finanzverpflichtung, und wenn sie nicht erfüllt werden kann, kann sie zu einer sehr schwierigen Lage und sehr großen Ausgaben für das Unternehmen werden.

Mehr zum Thema