Keine Kfz Versicherung wegen Schufa

Autoversicherung mit Gutschrift

Der Antragsteller wird darüber informiert, dass der Antrag aufgrund der individuellen Risikobewertung, d.h. der negativen Bonität, nicht angenommen werden kann. Weil der Versicherer den Schufa-Eintrag vor dem Abschluss der meisten Versicherungsverträge überprüft, ist aus diesen Gründen eine Ablehnung des Antrags denkbar. Haben Sie unseren Autoversicherungsvergleich genutzt und werden keine Tarife angezeigt?

Auf jeden Fall ist es ratsam, sich vorab über die Möglichkeiten einer Kfz-Versicherung ohne SCHUFA zu informieren und verschiedene Versicherungen miteinander zu vergleichen. Aber auch eine verbesserte Haftpflichtversicherung oder eine Teil- und Vollkaskoversicherung sind allein durch einen Eintrag in die Schufa nicht sofort ausgeschlossen.

Autoversicherung mit Gutschrift

Eine negative Schufa-Eintragung betrifft nahezu immer viele Lebensbereiche. Wenn Sie ein Darlehen nehmen wollen, eine Karte benötigen oder einfach nur ein Konto bei uns einrichten wollen, haben Sie oft unerwartete Einbußen. In vielen FÃ?llen bekommen sogar Autoversicherer einen Schufa-Bericht. Die Kfz-Versicherung ist zwar dazu angehalten, jeden Besitzer eines Kraftfahrzeuges zu decken, Besitzer mit einer schlechten Schufa bekommen jedoch nicht den vollen Deckungssummen.

Mittel- und langfristige Zahlungsprobleme führen häufig zur Zahlungsunfähigkeit. Vor dem Konkurs werden jedoch in der Regel zunächst Sparverträge und Rentenverträge sowie diverse Versicherungspolicen auflöst. Lediglich die Haftpflicht-Versicherung für das Fahrzeug kann nicht ohne weiteres storniert werden. Die Versicherung ist gesetzlich obligatorisch und daher auch in 1 des Obligatorischen Versicherungsgesetzes aufgelistet.

Umgekehrt heißt das auch, dass Versicherungsgesellschaften gezwungen sind, Versicherte mit einer schlechten Schufa aufzunehmen. Die Abfrage der Schufa ist heute bei fast allen Versicherungen serienmäßig. Es spielt keine Rolle, ob der Versicherungsvertrag on- oder off-line ist. Der Versicherungsgeber kann unter gewissen Bedingungen einen vollständigen oder teilweisen Deckungsantrag nicht einreichen.

Das ist der Fall, wenn der Versicherte eine beeidigte Erklärung abgibt oder sich bereits in privater Insolvenz befand. Selbst wenn die Versicherung den Versicherten bereits in der Vergangenheit wegen Insolvenz beendet hat, ist eine Versicherungsverweigerung möglich. Wenn ein Konsument aufgrund eines nicht gezahlten Guthabens oder einer nicht gezahlten Fernsprechrechnung einen Negativeintrag der Schufa hat, kann die Versicherung diesen nicht abweisen.

Selbst wenn die Versicherungsgesellschaften einen Versicherten nicht immer zurückweisen dürfen, haben sie die Option, ihre Versicherungsleistung dementsprechend zu beschränken. Häufig bekommt der Versicherte in diesem Falle nur eine Haftpflicht-Versicherung, die maximal die untere Grenze der gesetzlichen Versicherungssumme zahlt. Nebenleistungen oder Sondervereinbarungen, die mit vielen anderen Kfz-Versicherungen getroffen werden, können vom Versicherungsgeber auch im Falle einer ablehnenden Schufa ausgenommen werden.

Selbst wenn fast alle Versicherungen eine Schufa-Information erhalten, werden die Versicherten kaum vollständig zurückgewiesen. Eine Einschränkung des Versicherungsschutzes ist jedoch jederzeit möglich. Abhängig vom Fahrzeugalter kann aber auch auf eine Vollkaskoversicherung oder eine teilweise Versicherung von sich aus verzichtet werden. Verweigert ein Versicherer diese Angaben, kann der Eigentümer auch eine Versicherungsgesellschaft auswählen, die keine Informationen bei der Schufa anfordert.

Sie sind auf diversen Internetportalen zu sehen. Abgestimmt auf das Thema: Sammlung bedroht mit Schufa-Eintrag - legal?

Mehr zum Thema