Commerzbank

Die Commerzbank (

Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über Commerzbank Banking. Laden Sie Commerzbank Banking herunter und genießen Sie die App auf Ihrem iPhone, iPad und iPod touch. Bei der Commerzbank Aktiengesellschaft handelt es sich um eine große deutsche Universalbank mit Sitz in Frankfurt am Main. Betroffen sind unter anderem die Commerzbank, die Stadtsparkassen und die Comdirect. In der Finanzkrise hat die Commerzbank schweren Imageschaden erlitten.

Die Commerzbank (

Falls Sie einen Twitter sehen, der Ihnen gefallen hat, klicken Sie auf das Herzen, um dem Autor zu zeigen, dass Ihnen der Twitter gefallen hat. Am schnellsten kannst du den Twitter einer anderen Person mit deinen Anhängern austauschen. Tippen Sie auf das Icon, um es zu speichern. Teilt eure Meinung über einen Twitter ganz simpel in einer Beantwortung mit.

Folgen Sie weiteren Konten, um sofortige Aktualisierungen zu den für Sie wichtigen Bereichen zu erhalten. Sehen Sie gleich die aktuellsten Gespräche zu jedem einzelnen Theme.

Die Commerzbank

Bei der Commerzbank AG handelt es sich um eine große deutschsprachige Spezialbank mit Hauptsitz in Deutschland. Sie war im Jahr 2016 die viertgroesste in Deutschland ("Bilanzsumme"). 2 ] Die Commerzbank ist ein tätiges Unternehmen der Cash-Gruppe. Im Jahre 1873 wurde die Tochterfirma Londons und der Hanseatischen Sparkasse ins Leben gerufen, die bis zum Ersten Weltkrieg wirkte.

Die Commerzbank war in der Bundesrepublik zunächst in der Hansestadt angesiedelt, bis 1897 Niederlassungen in den Städten Frankfurt am Main eröffnet wurden. Mit der Verschmelzung mit der Berlinerbank AG im Jahr 1905 rückte der Geschäftsschwerpunkt mehr und mehr nach Mitteleuropa. Im Jahr 1931, während der globalen Wirtschaftskrise, befanden sich mehrere Kreditinstitute, darunter auch die Commerzbank, in einer schwierigen Zeitspanne.

Zur Rettung der Kreditinstitute entschied die Regierung des Reichs unter Bundeskanzler Dr. med. Heinrich BrÃ?nning im Februar 1932, die Commerzbank mit dem mit ihrem dichten Vertriebsnetz in Nord- und West-Bundesdeutschland zu fusionieren. Durch eine Kapitalaufstockung gelangte die Mehrheit der Aktien dieser Gesellschaft in den Eigentum des Reichs und der reichsbibliothek. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Herr Dr. med. Franz Heinrich Witthoefft, und der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank, Herr Dr. med. Friedrich Reinhart, unterstützen bereits im November 1932 die so genannte industrielle Petition, die den Reichspräsidenten Dr. med. Paul v. h. h indenburg auffordert, in einem Präsidentenkabinett die Ernennung von Bundeskanzler Dr. med. Adolf Hindenburg vorzunehmen.

Im Jahre 1940 wurde der bereits in der öffentlichen Wahrnehmung gebräuchliche Firmenname Commerzbank AG übernommen und ein "C" mit Seitenflügeln als Markenzeichen eingefügt (der Flügelgott Mercury (römisch) oder auch Hermann (griechisch) schützte die Reisenden, Händler und Diebe). Die Commerzbank hat sich an der arisierten Vermögensbildung von vertriebenen oder ermordeten jüdischen Menschen während des Holocaust beteiligt und davon vor allem durch Maklerprovisionen profitiert.

7 ] Von 1940 bis 1944 hat die Commerzbank mehrere Tochterbanken in den vom Kaiserreich okkupierten Staaten eröffnet, darunter die Niederlande, die Niederlande, die Niederlande, Belgien, die Republik Litauen und Deutschland. 8 ] Bezogen auf die Gesamtaktiva sank die Commerzbank 1942 von Platz drei auf Platz vier unter den großen Banken. Durch die Inkraftsetzung des Großbankgesetzes am 1. 4. 1952 und die ordentliche Generalversammlung am 25. 9. 1952 wurden die Einzelnachfolgeinstitute nachträglich in den Düsseldorfer Bankenverein Westfalen, die Hamburger Commerzbank und die Frankfurter Commerzbank zusammengelegt.

Durch die Generalversammlungen der drei Regionalbanken Ende Oktober 1958 und deren Eintrag in das Firmenbuch in der Düsseldorfer Geschäftsstelle am 4. November 1958 fusionierten die Banken zur Commerzbank AG. Im Jahr 1870 wurde die Alte Bank, deren Aktiva im Kern aus Entschädigungsansprüchen aus der Vermögensentziehung in der sowjetisch besetzten Zone bestanden, in Commerzbank AG umfirmiert.

Im Jahr 1969 wird die Commerzbank Internationale S.A. in Luxembourg gegründet. 1970 startete die Europartners-Gruppe - eine Zusammenarbeit zwischen Commerzbank, Credit Suisse, Credit Suisse und der Bank von Rom. Die Commerzbank hat 1972 das Markenzeichen für das Unternehmen eingeführt, das sie bis Ende September 2009 hatte. Bis 2004 hat der Credit Suisse Group Konzern dieses Zeichen nur verwendet:[9][10] 1971 hat die Commerzbank als erste deutsche Bank eine Niederlassung in Neu Yorkshire (USA) gegründet.

Im Jahr 1990 wurde der Firmensitz der Commerzbank von DÃ? Die Commerzbank hat mit der comdirect Bank im Jahr 1994 eine Tochtergesellschaft im damals noch jungen Direktbankmarkt gegründet. Die Gesellschaft wurde 1999 in COMDIREKT BAU AG umbenannt. Am 31. August  2008 [12] wurde nach monatelangem Verhandeln bekanntgemacht, dass die Commerzbank die Allianz-Tochtergesellschaft Dresdner Bank zu einem Preis von 9,8 Mrd. EUR übernehmen wird.

In einem ersten Schritt sollte die Commerzbank 60,2 Prozent der Dresdner Bank-Aktien von der Allianz übernehmen und im Gegenzug 163,5 Mio. neue Commerzbank-Aktien im Gesamtwert von 3,4 Mrd. EUR bekommen. Zusätzlich soll die Commerzbank 2,5 Mrd. EUR in Form von Barmitteln an die Gesellschaft auszahlen, von denen höchstens 975 Mio. EUR nur als Vorsorgedeckung für einen Treuhandfonds zur Absicherung des Risikos von speziellen Asset-Backed-Wertpapieren verwendet werden sollen.

Darüber hinaus sollte die Commerzbank-Fondstochter COMINSTALL mit einem Wert von 0,7 Mrd EUR auf die ALTANA übergehen. In Neuverhandlungen Ende November 2008 wurde der Gesamtübernahmepreis auf 5,5 Mrd. EUR abgesenkt und die Akquisition von der zweiten Jahreshälfte 2009 auf Jänner 2009 vorgezogen. Den günstigeren Anschaffungspreis bildete die Bestimmung der Erwerbsbedingungen Ende 2008: Der Aktienanteil der Allianz an der neuen Commerzbank wurde durch den Kauf einer gewissen Zahl von Anteilen und nicht durch einen Gesamtkurs bestimmt, der damit aufgrund des starken Kursrückgangs der Commerzbank-Aktie deutlich fiel.

Die Commerzbank ist seit dem 1. Dezember 2009 alleinige Eigentümerin der Dresdener Bankgesellschaft und besitzt 100-prozentigen Anteil. Am 11. Mai 2009 wurde die Fusion der Dresdener AG auf die Commerzbank AG in das Firmenbuch der Commerzbank AG aufgenommen. Für die Bankkunden galten nach wie vor die Bankkennzahlen und Kontonummer der Dresdener Rück.

Die Commerzbank präsentierte am 28. Oktober 2009 ihr Unternehmenslogo als "sichtbares Signal des Zusammenwachsens". Sie ähnelt dem Markenzeichen der Dresdener Sparkasse, dem nach dem Namen JÃ?rgen Pontos. Am 30. MÃ??rz 2009 hat sich die Commerzbank AG mit den Arbeitnehmerorganen auf einen Interessensausgleich und einen sozialen Plan, einschließlich der neuen Aufbauorganisation der Konzernzentrale, geeinigt.

In der Konzernzentrale fand die Implementierung der neuen Strukturen am Standort am 1. Nov. 2009 statt, die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen für das Filialgeschäft der Commerzbank wurden im Juni 2009 beendet. Sie verfügte über eine umfassende Privatsammlung, die zum einen der breiten Masse zugänglich gemacht wurde und zum anderen Teil einer Investitionsstrategie war. Als neue Eigentümerin der Commerzbank hat sie 2010 das Meisterstück "L'Homme Quo Miami I" von Albert G. aus der Kollektion verkauft und für die Plastik etwas mehr als 65 Mio. Pfund gesammelt.

14 ] Der Ertrag wird von der Commerzbank an nationale und internationale Institutionen ausgeschüttet und an die eigene Konzernstiftung ausbezahlt. Das Gesamtbankprojekt zur Einbindung der Commerzbank in die Commerzbank wurde am 27. Mai 2011 fertiggestellt. Mit der Migration von Kundendaten und Produktdaten schloss die Hausbank zu Beginn des Jahres 2011 den abschließenden Integrationsschritt ab.

Die Commerzbank hatte ihre Organisation bereits in den Jahren 2009 und 2010 umgestellt. Der Umbau von rund 1.600 Objekten auf den neuen Marktauftritt fand ab Jahresmitte 2010 statt In der Informationstechnologie wurden rund 300.000 Handelsbestände und 1 Mrd. Datenbestände in die Filialen der Commerzbank überführt. Die Commerzbank musste im vergangenen Jahr aufgrund der sich in diesem Jahr abzeichnenden erhöhten Bonitätsrisiken der Dresdener Hypothekenbank auch den Staatsfonds Financial Market Stabilization (SoFFin) in Anspruch nehmen: Die Commerzbank hat sich im Berichtsjahr von der Krise erholt:

Dafür wurden 8,2 Mrd. EUR an stillschweigenden Beteiligungen erhalten, die mit einem Zinssatz von neun Prozentpunkten pro Jahr zu verzinsen waren. Für die Jahre 2009 und 2010 wurde die Ausschüttung eingestellt. Der Coupon soll in den Jahren der Dividendenzahlung um 0,01 %-Punkte je 4,4 Mio. EUR anwachsen. Durch die vollständige Anrechnung der Stillen Beteiligung als Eigenkapital wurde die Kernkapitalquote (Tier 1) auf rund zehn % der Bilanzsumme erhöht.

Sie wurden erst nach Gesprächen zwischen der Regierung und der EUKommission fixiert, da die ursprünglich zwischen dem Bund und der Commerzbank getroffenen Vereinbarungen aus Sicht der EU-Kommission zu vorteilhaft waren. Darüber hinaus mussten die Gehälter des Vorstands gesenkt und dem mittelständischen Unternehmen weitere Darlehen in der Größenordnung von 2,5 Mrd. EUR zu marktgerechten Zinssätzen zur Verfügung gestellt werden.

Darüberhinaus hat sie staatliche Bürgschaften für Anleihen mit einer maximalen Laufzeiten von 36 Monate in einer Gesamthöhe von 15 Mrd. EUR erhalten. Die Commerzbank hat im Jänner 2009 als erste deutsche Hausbank eine staatsgarantierte Benchmark-Anleihe mit einem Endvolumen von fünf Mrd EUR begeben. Mit einer " Road Map 2012 " will die Commerzbank ihr Privat- und Unternehmenskundengeschäft in der Bundesrepublik weiter ausbauen.

Aufgrund des Verkaufs der Commerzbank an die Allianzen verfügt diese derzeit nicht über eine eigene Investmentgesellschaft. Die Commerzbank bewirtschaftet jedoch eigene börsengehandelte Fonds unter der Dachmarke und über ihre Tochtergesellschaft Commerzbank AG. Die Commerzbank hat im April 2011 begonnen, die Rückzahlung der stillschweigenden Beteiligungen des Fonds für Finanzmarktstabilität (Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung SoFFin) in einer Gesamthöhe von 16,2 Mrd EUR vorzunehmen.

Die Commerzbank erreichte in einem ersten Schritt mit der erfolgreichen Begebung von Wandelschuldverschreibungen ein Gesamtvolumen von 5,7 Mrd EUR. In der zweiten Stufe der von der ordentlichen Generalversammlung 2011 verabschiedeten Kapitalmassnahme wurde im Juli 2011 eine Bezugsrechtskapitalerhöhung von rund 5,3 Mia. EUR vorgenommen. Die Commerzbank hat zusammen mit weiteren 3,3 Mrd EUR aus freien aufsichtsrechtlichen Eigenmitteln rund 14,3 Mrd EUR an stillen Kapitaleinlagen des Bundesverbandes Deutscher Banken (SoFFin) zurückgezahlt.

Die Commerzbank hat am 13. MÃ??rz 2013 ihre Absicht bekannt gegeben, die Mittel des Landesfonds Finanzmarktstabilisierung in Höhe von 1,6 Milliarden und der Stillen Beteiligung der Allianz SE fÃ?r 750 Millionen Euro zu tilgen. Der Bestand an emittierten Stammaktien sank von 5,83 Mrd. auf 583 Mio. Stücke.

Die Commerzbank hat daraufhin eine Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von 2,5 Mrd. durchgeführt. Mit der Wandlung einer stillen Beteiligung von 625 Mio. in Anteile hat der Fonds für Finanzmarktstabilisierung seine Zeichnungsrechte ausgeübt und zugleich die gleiche Zahl von Anteilen aus seinem Portfolio bei den Anlegern platziert. Bei den in der Gewinn- und Verlustrechnung der Gesellschaft dargestellten Ertragszahlen handelt es sich um Salden.

Das Provisionsergebnis beinhaltet die Erträge aus der Beratung und der Bearbeitung von Transaktionen für fremde Rechnung sowie sonstige Leistungen wie Asset Management und Brokerage. Der zinsunabhängige Aufwand setzt sich aus dem Sachaufwand der Gesellschaft zusammen. Gegründet 2002, ist die Commerzbank die hauseigene Managementberatung und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Unternehmen.

In den Kernbereichen der Commerzbank berät sie die Bereiche Unternehmensstrategie, Internationalisierung, Sourcing sowie die Optimierung von Prozessen. Anfang 2016 hatte die Commerzbank 120 Consultants. In der Personalstruktur der Commerzbank Unternehmensberatung ist eine Kombination aus Akademikern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Commerzbank-Konzerns sowie Consultants externer Unternehmensberatungen für Strategien und Prozesse enthalten.

Zahlreiche Unternehmensberater kommen nach ihrer Zeit bei der Commerzbank-Gruppe zur Commerzbank. Kommerz Unternehmensberatung ist ein Teil des unternehmensinternen Beratungsnetzwerks (ICN), einer gemeinsamen Aktion von internen Beratungsunternehmen namhafter deutscher Firmen. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Commerzbank AG agiert die Commerzbank Direkt Service als ganztägiges Call-Center für die privaten Kunden der Commerzbank.

Das mittelständische IT-Unternehmen ist vor allem für die Commerzbank AG und für Konzerngesellschaften tätig. Alleinige Aktionärin der Commerzbank ist die Commerzbank. Dabei ist die Commerzbank kein Wettbewerber der hauseigenen IT-Einheiten, sondern steht ihnen als Preferred Partner zur Seite. Im Finanzdienstleistungsbereich entwickeln und warten wir IT-Lösungen:

Seit 2008 ist die Commerzbank Premium-Partner des deutschen Fußballbundes (DFB), gab dem neuen Waldstadion seinen Namen (seit 2005) und ist zudem als Trikot-Sponsor des 1st FC Bayern dabei. Mit der Aktion Mädchen gesucht" komplettiert die Commerzbank ihr Bekenntnis zum Frauenfussball und zur Förderung junger Talente im Spitzen- und Breitensport, bei dem die Commerzbank als Hauptförderer fungiert.

Die Commerzbank AG (Hrsg.): 100 Jahre Commerzbank 1870-1970. 1870-1970. 1. 1970. 1. 1970: Die Commerzbank AG (Hrsg.): Die Bank - Dienstleister im Wandel. in Deutschland. Die Commerzbank seit 125 Jahren. M. 1995, Frankfurter M. 1995, IBN 3-7819-0544-6. 1870-2010 Eine Reise durch die Zeit. Herausgeber by the Dresdner Verein, 2010 Ludwig Herb, Mag., Dr. med. Thomas Weiß (ed.): Commerzbank and the Jews 1933-1945. 2004 Becks, Munich, 1 SBN 3 - 406 - 51873 - 7 Der Berliner Verlag für die Commerzbank und die Dissonanz.

Kristallina Höbener, Wilhelm G. Häübscher, Detailansicht: Bankgeschäft an den Standorten Hamburg, München und München. Verlagshaus für Berlin-Brandenburg, Potsdam 2000, pp. 157-189, S. B. N. 3-932981-39-1 Herbert Wolf: Die Reprivatisierung der Commerzbank 1936/37 A masterpiece of the young Hermann Joseph-Abs. In: Bankgeschichtliches Archiv 1/1996, Magazin für Bankgeschichte, edited by the Scientific Advisory Board of the Institut für Bankgeschichtliche Forschungen, Frankfurt/M.

Herzog Wolf: Nicht Fische oder Fleische - Die Historie von vier Nachkriegs-Filialgruppen der Commerzbank.

Mehr zum Thema