Bekomme keinen Kredit was nun

Keinen Kredit bekommen, was jetzt?

Wie kann ich jetzt vorgehen, wenn ich keinen Kredit bekomme? Sie brauchen wirklich etwas Bargeld, finden aber keinen Kredit mehr? Beantragen Sie keinen Kredit nach dem anderen. Besser ist es, den Grund für die Kreditverweigerung zu bedenken. Abhängig von der Ursache der mangelnden Bonität können bestimmte Maßnahmen ergriffen werden, die eine kurzfristige Kreditvergabe noch ermöglichen.

Weshalb es für unsere Kundschaft schwieriger ist, einen Kredit zu bekommen.

Melden Sie sich bitte an, um diesen Beitrag zu sehen. Andernfalls melden Sie sich bitte kostenfrei und ohne Verpflichtung zum Nachlesen an. Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Angaben sind Pflicht. Andernfalls melden Sie sich bitte kostenfrei und ohne Verpflichtung zum Nachlesen an. Die aufgelisteten Angaben bitte ausfüllen::

Ich habe die Allgemeinen Bedingungen zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu. Ich habe die Datenschutzrichtlinien und die Netikette zur Kenntnis genommen und akzeptiert. Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Angaben sind Pflicht.

Wie kann ich vorgehen, wenn ich keinen Kredit bekomme?

Wenn Sie kein Darlehen von Ihrer Bank erhalten, haben Sie Angst, dass Ihre Chance, ein Darlehen zu erhalten, wirklich schlecht ist. Weil die eigene Bank oft bestimmte Bonitätskriterien prüft und auch einen unmittelbaren Überblick über die Kontenauszüge hat, kommt es häufig zu einer Verweigerung, insbesondere wenn der Kreditbetrag hoch ist. Eine Bewerbung bei anderen Kreditinstituten kann jedoch weiterhin erfolgreich sein.

Andere Kreditinstitute könnten zunächst daran Interesse haben, einen neuen Interessenten zu finden, mit dem sie sich einkaufen. Auch in diesem Falle sind Sie etwas flexibler, wenn es um die Bewertung der Kreditwürdigkeit geht. Eine solche Hausbank offeriert dann bei Bedarf etwas erhöhte Zinssätze mit dem Ziel, die Kreditwürdigkeit nach einer bestimmten Zeit erneut zu prüfen und die Zinssätze zu senken.

Zudem sind die Zugangsvoraussetzungen für ein Darlehen bei vielen Kreditinstituten verschieden, was für Kreditnehmer bedeutet, dass man bei mehreren Kreditauskünften gute Erfolgsaussichten hat. Trotzdem ist es vernünftig, die Ablehnungsursache nach einer Kreditverweigerung zu behandeln. Nicht immer wird von den Kreditinstituten der wahre Ablehnungsgrund genannt. Nichtsdestotrotz wird für die meisten Kreditnehmer gesagt, dass ein oder mehrere Bonitätskriterien nachteilig waren.

Welche Gründe gibt es für die Ablehnung eines Darlehens? Erster Grund für die Ablehnung kann die sogenannte ³eSchufa³c sein. Kreditnehmer mit schlechter Schufa-Punktzahl oder negativer Schufa-Eintragung haben es nicht leicht, in der Bundesrepublik einen Kredit zu erhalten. Aber auch bei negativer Angabe der Eintragungsart ist zu differenzieren. Beispielsweise sind aktuelle und unvollständige Negativmeldungen wie Zahlungsunfähigkeit, gerichtliche Forderungseintreibung, Arrest oder eidesstattliche Versicherungen Eintragungen, die die Kreditgewährung vollständig ausschließen.

Bei negativen Schufa-Merkmalen oder gar falschen Schufa-Einträgen gibt es jedoch meist noch Möglichkeiten, einen Darlehensantrag durchzubringen. Daher empfiehlt es sich, eine Schufa-Selbstauskunft zu beantragen, die einmal im Jahr auch kostenfrei bezogen werden kann. Sie können so die Korrektheit der Schufa-Einträge überprüfen und ggf. reparieren.

Seitdem auch abgeschlossene Schufa-Einträge bis zu drei Jahre in der Schufa verbleiben, kann es sein, dass die Kreditsuchenden den Antrag trotzdem in dieser Zeit abweisen. Oder man kann den Darlehensgeber mit einer Kreditsicherheit überreden. Hierzu zählen Garantien von bonitätsstarken Menschen, Wertpapiere wie das eigene Fahrzeug, das eigene Konto oder Sparkonto sowie die Lebensversicherung.

Soll der Schufa-Eintrag für die anstehende Aufnahme von Krediten verhindert werden, werden einige Anbietern, die persönliche Kredite oder mit geringeren Kreditbeträgen auch Auslandsbanken angeboten. Weil solche Varianten ohne hinreichende Kreditwürdigkeit nicht realisierbar sind, suchen wir nach weiteren Abweisungsgründen. Selbst wenn Sie keinen positiven Schufa-Eintrag haben, kann der Schufa-Score durch andere Faktoren beeinträchtigt werden.

Späte Rückzahlungen von Raten, Überziehungskrediten und Kredit-Karten, aber auch Rückbelastungen von Versandhandel und Telefongesellschaften verschlimmern Ihr Schufa-Ergebnis. Desto geordneter das Zahlverhalten eines Bewerbers ist, desto besser ist seine Schufa-Bonität, daher sollte man immer pünktlich aufpassen und keine Rücklastschrift zulassen. Der zweithäufigste Grund für die Ablehnung nach der Einnahme ist das eigene Einkünfte.

Weil viele Institute über Einnahmen als alleinige Kreditsicherung verfügen, müssen die Einnahmen so hoch sein, dass die Institute im Fall einer Zahlungsunterbrechung das Entgelt einziehen können. Unterschreitet der Jahresüberschuss diese Schwelle, sind die meisten Institute nicht ausleihbereit. Aber es gibt auch deutsche Institute, die Darlehen mit wesentlich niedrigeren Einnahmen ausgeben.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass das monatliche Gehalt nicht unter 600 EUR liegt. Bei solchen Instituten kann man jedoch nicht damit rechnen, die besten Zinssätze zu erhalten, da das Ausfallrisiko durch höhere Gewinne aus den Darlehenszinsen auszugleichen ist. Ein Antrag auf Kredit während der Bewährungszeit oder auf einen zeitlich begrenzten Arbeitsvertrag kann auch zu einer Verweigerung des Antrags auf Kredit in Frage kommen.

Weil das Einkommen und die Vertragsart für die Kredithöhe ausschlaggebend sind, kann es notwendig sein, die gewünschte Kredithöhe zu reduzieren, damit der Darlehensvertrag abgeschlossen werden kann. Die Arbeitsbedingungen müssen umso besser sein, je größer der Kreditbedarf ist. Zudem betrachten viele Kreditinstitute das Zusammenspiel von Aufwand und Ertrag.

Selbst bei gutem Ertrag müssen Sie darauf achten, dass die Fixkosten noch genug Raum für einen Kreditzins haben. Deshalb arbeitet man bei vielen Kreditinstituten mit einer Lebenshaltungskostenpauschale, die für einen einzelnen Privathaushalt bei 600 - 800 EUR liegt. Wenn, nach dem Abzug der Lebensunterhaltskosten und anderer monatlicher Fixkosten, der Restbetrag des Verdienstes zu gering oder gar nicht da ist, wird es schwer, einen Kredit zu erhalten.

Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass es auch Darlehensgeber gibt, die diese Verordnung nicht so genau beurteilen und auch in schwierigen Finanzsituationen mit einem Darlehen mithelfen. Ist entweder die" Schufa" nicht ganz in Ordnung oder entsprechen die Einnahmen nicht den Anforderungen der Kreditinstitute, gibt es immer noch den Weg der Kreditvergabe durch Privatpersonen.

Für die Beantragung eines Privatkredits von Investoren muss auch die Kreditwürdigkeit nachweisbar sein. Außerdem können Sie Garantien, Grundpfandrechte oder Sicherheiten zur Sicherung des Darlehens einräumen.

Mehr zum Thema