Autokredit trotz Schufa

Auto finanzieren trotz negativer Schufa

Bei einem Autokredit trotz Schufa reduzieren Kreditgeber die Anforderungen an die Bonität. Dadurch haben auch Menschen mit negativer Schufa die Chance auf eine Pkw-Finanzierung. Bei normalen Banken oder bei Händlern müssen solche Verbraucher dagegen mit einer Ablehnung rechnen. In welcher Form Kreditgeber bei Autodarlehen trotz Schufa eine Bonitätsprüfung durchführen, differiert aber stark.

Autodarlehen trotz Schufa: Unterschiedliche Voraussetzungen

Kredit trotz schlechter Bonität

Erstens bewerben viele Kreditgeber einen Autokredit trotz Schufa, sie meinen aber zwei verschiedene Kreditformen. Zum einen kann es sich um schufafreie Darlehen handeln, bei denen Anbieter auf eine Schufaabfrage verzichten. Negative Einträge aufgrund vergangener Zahlungsversäumnisse spielen in diesem Fall keine Rolle. Da Kreditgeber aber ein stark erhöhtes Risiko eingehen, fordern sie deutlich überdurchschnittliche Zinssätze. Zum anderen kann sich der Begriff Autodarlehen trotz Schufa auf den Schufa-Score beziehen. Mit diesem Score berechnet die Schufa die Wahrscheinlichkeit, mit der Kreditnehmer ein Darlehen zurückzahlen. Bei einem schlechten Wert verweigern viele Banken einen Kredit. Mit einem speziellen Autokredit trotz Schufa können die Verbraucher trotzdem finanzieren.

Zweitens differieren die Angebote beim Lohnnachweis. Manche Kreditgeber offerieren Darlehen auch für Geringverdiener oder sogar Hartz 4 Empfänger. Da die Risiken bei diesen Gruppen besonders hoch liegen, verlangen Dienstleister sehr hohe Zinssätze. Andere Kreditgeber bestehen dagegen auf einem Einkommensnachweis. Bei diesen Offerten fragt sich, welche Voraussetzungen Verbraucher konkret erfüllen müssen. Welche Lohnhöhe müssen sie vorweisen? Reicht eine zeitlich befristete Beschäftigung oder müssen sie einen Arbeitsvertrag über eine unbefristete Beschäftigung vorlegen?

Sicherheiten und Konditionen

Zudem interessiert bei einem Autokredit trotz Schufa, ob Kreditgeber das Kfz als Sicherheit einfordern. Viele Kreditgeber sichern sich ab, indem sie den Kfz-Brief beziehungsweise den Fahrzeugschein übernehmen. Alternativ unterschreibt der Kreditnehmer eine Sicherungsübereignung, auch hier überträgt er das Eigentumsrecht an den Dienstleister. Der Vorteil der zweiten Variante liegt darin, dass Autobesitzer die amtlichen Dokumente behalten können. In beiden Fällen gilt: Sollten Verbraucher die Raten nicht mehr bezahlen können, zieht der Kreditgeber das Fahrzeug ein und verwertet es. Interessierte sollten sich deshalb zuvor vergewissern, dass sie die geforderten Raten tatsächlich bis zum Laufzeitende stemmen können.

Eine weitere wichtige Frage betrifft die Zinshöhe. Bei Autodarlehen trotz Schufa finden sich erhebliche Unterschiede, Verbraucher sollten unbedingt die Konditionen vergleichen. Zumindest die Zinsspannen und Beispielrechnungen für einen Durchschnittskunden lassen sich meist recherchieren. Hängt der individuelle Zinssatz von der persönlichen Bonität ab, erfahren Interessierte die konkreten Konditionen aber erst nach einer Anfrage. Bei der Antwort sollten Verbraucher auch darauf achten, wie es sich mit Sondertilgungen verhält. Bestenfalls können Kunden mindestens ein Mal im Jahr zu niedrigen Kosten oder gebührenfrei außerplanmäßig tilgen. Das erweist sich bei überraschenden finanziellen Spielräumen als vorteilhaft, weil Kreditnehmer dann die Restschulden und die Zinskosten reduzieren können.

Mehr zum Thema